Erfolgreicher Börsegang von Marinomed

05.02.2019 Unbenanntes Dokument

Marinomed Biotech AG führt einen erfolgreichen Börsengang durch und notiert seit 1.2.2019 (ISIN: ATMARINOMED6) am prime market der Wiener Börse. Das Unternehmen begab durch den IPO neue Aktien und lukrierte dadurch knapp EUR 20 Millionen – bei einer Unternehmensbewertung von ca. EUR 95 Millionen. Dies ist der erste Zugang im ATX prime seit der BAWAG 2017, sowie überhaupt der erste Biotechnologie-Börsengang in Wien seit der Intercell AG 2005.

Der Erlös aus dem Börsegang soll vor allem für die Finanzierung weiterer klinischer Studien sowie die Erweiterung der Plattform-Carragelose® verwendet werden.

Dr. Andreas Grassauer, Vorstand und Co-Gründer des Unternehmens kommentiert das IPO wie folgt: „Mit dem erfolgreichen Börsegang können wir unseren Wachstumskurs wie geplant umsetzen. Wir können unsere Produktentwicklungen vorantreiben, in neue Märkte expandieren und Wachstumsmöglichkeiten voll nützen. Dabei haben wir bereits in den ersten Wochen des Jahres 2019 bedeutende strategische Meilensteine und operative Erfolge erzielt, die das medizinische und kommerzielle Potenzial von Marinosolv® und Carragelose® eindrucksvoll bestätigen.“

Seit dem Einstieg durch ARAX konnte Marinomed sowohl die Mitarbeiterzahl als auch die Umsätze vervielfachen und Zulassungen für Ihre Produkte in mehr als 30 Ländern erreichen.

Derzeit läuft auf Basis der Marinosolv®-Technologieplattform eine klinische Phase III Studie in Kooperation mit der Vienna Challenge Chamber. Hier wird eine neuartige Allergie Medikation getestet. Der Wirkstoff Budeseonid wird mit Hilfe der Marinosolv Technologie löslich gemacht und dadurch eine höhere Bioverfügbarkeit erreicht, was dazu führt, dass Behandlungen wesentlich schonender mit kleineren Dosen durchgeführt werden könnten. Die Studie soll im Q2 2019 abgeschlossen werden.

Weiterführende Informationen und Impressionen zum IPO:
Video zum Börsengang
Fotos der Wiener Börse Veranstaltung am ersten Handelstag